Home Urlaub & Freizeit 5 Tipps für einen entspannten Silvesterabend

5 Tipps für einen entspannten Silvesterabend

von Julia Nowara

1. Das Zimmer abdunkeln

Stelle deinem Vierbeiner für den Jahreswechsel ein Zimmer zur Verfügung, welches du durch geschlossene Jalousien, Fensterläden und Vorhänge komplett abdunkelst, so dass so wenig wie möglich Licht von draußen einfallen kann, welches deinen Hund oder deine Katze irritiert. Noch besser ist es natürlich, wenn du deine gesamte Wohnung abdunkeln kannst.

Das Licht selbst kannst du natürlich drinnen anmachen, so fällt es noch weniger auf, wenn draußen alles blitzt und funkelt. Stelle die Lichtintensität so ein, wie dein Liebling es mag und wie es für ihn am angenehmsten ist.

2. Einen sicheren Platz schaffen

Du wirst sicherlich schon oft beobachtet haben, dass sich dein Hund oder deine Katze gerne unter Möbeln versteckt. Sorge auch an Silvester dafür, dass mindestens ein (besser jedoch mehrere) sicherer Rückzugsort für deine Fellnasen vorhanden ist. Zusätzlich kannst du diesen noch mit Decken oder Kissen bequemer machen. Du kannst deinem Liebling auch eine Art Bude bauen, wie früher als Kind – in einer eigenen Höhle ist es immer sehr entspannt. Aber zwinge deinen Liebling nicht dazu. Sollten die von dir vorgesehenen Plätze nicht gemocht werden, sei deiner Fellnase nicht böse und lasse ihn seine eigene Wahl treffen.

3. Fernseher oder Musik laufen lassen

Lasse in dem Zimmer, in dem dein Liebling den Abend verbringen wird, den Fernseher mit Ton oder Musik etwas lauter (aber nicht zu laut) laufen. Die Töne übertünchen die lauten Knallgeräusche, die draußen vom Feuerwerk ertönen.

Auch eine Unterhaltung kann hier wunder wirken. Solltest du Silvester mit deinen zweibeinigen und vierbeinigen Liebsten feiern, dann schließe die nervösen Fellnasen nicht aus, sondern beziehe sie mit ein. Es kann Wunder wirken, wenn dein Liebling weiß, dass er nicht alleine ist und bekannte Zweibeiner sich in gelassener Runde unterhalten – mit der richtigen Gesellschaft entspannt es sich gleich viel besser!

4. Mit Leckereien ablenken

Beschäftige deinen Liebling mit einer gesunden und leckeren Knabberei. Gib ihm am besten einen Kauartikel, dem er sich für längere Zeit widmen kann. Je nach Größe und Alter deines Hundes eignen sich dafür z. B. unsere Rinderohren, Rinderkopfhaut, oder unsere Käsebarren in diversen Größen. Auch für die ein oder andere Katze sollten ein paar knackige Leckereien in unserem Kauartikelsortiment dabei sein, so bspw.  unser zartes Hühnerbrustfilet.

Sollte dein Hund oder deine Katze jegliche Kauartikel verweigern, dann probiere doch mal unser Suchspiel aus oder lege immer wieder kleine Trainingseinheiten mit leckeren Happen ein. Auch kannst du einen Kong oder ein ähnliches Spielzeug mit etwas gewolftem Fleisch gemischt mit Quark o. Ä. oder unserem leckeren Hunde-Eis füllen. Das längere Schlecken wirkt für viele Hunde ebenfalls beruhigend. Ablenkung ist hier das Stichwort – dein Liebling soll beschäftigt sein und einfach nicht merken, was draußen gerade passiert.

5. Beruhigendes CDB Öl geben

Ein kleines Wundermittel für besonders nervöse Tiere ist unser CDB Öl. Nicht nur ist es eine absolut gesunde Bereicherung für die BARF-Mahlzeiten deines Lieblings, es kann auch in Stresssituationen dazu beitragen Ängste und Nervosität zu lindern. Fange am besten jetzt schon mit der Kur an, um deinen Hund oder deine Katze an das CDB Öl zu gewöhnen und beobachte, wie dein Liebling es verträgt. Verwende dazu am Anfang täglich nur eine ganz kleine Menge des Öls und steigere diese täglich, um am Silvesterabend den gewünschten, beruhigenden Effekt zu erzielen.

Das könnte dir auch gefallen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Akzeptieren Mehr Informationen